WHV-Zeitung April 2013

Fitness-Tests mit modernstem Gerät

Wilhelmshavener Zeitung – 5. April 2013

Die europaweite I.Family-Studie untersucht Einflüsse auf die Gesundheit von Kindern und ihrer Eltern. Die zwei deutschen Studien-Standorte sind Delmenhorst und Wilhelmshaven.

Wilhelmshaven/Bremen - Die Wissenschaftler der Universität Bremen und der BIPS GmbH sind auf das Ergebnis gespannt, aber auch Krankenkassen und die Stadt Wilhelmshaven: Welchen Einfluss haben z. B. Ernährung, Bewegung, das soziale und familiäre Umfeld auf eine gesunde Entwicklung von Kindern im Alter zwischen acht und 15 Jahren – untersucht unter anderem an Kindern aus Wilhelmshaven?

In einer Basis-Untersuchung, der IdeficsStudie in den Jahren 2007/2008, haben die Bremer Professoren Dr. Wolfgang Ahrens und Dr. Iris Pigeot u.a. an Kindern im Alter von zwei bis acht Jahren festgestellt, dass neben falscher Ernährung und ungeregeltem Familienleben auch zu wenig Schlaf ausschlaggebend für Fettleibigkeit im Kindheitsalter sind.

Damals nahmen an der Studie in Wilhelmshaven 1000 Kinder aus allen sozialen Schichten teil. In diesen Tagen sind deren Eltern angeschrieben worden mit der Bitte, sich selbst und ihre Kinder auch an der I.Familiy Studie zu beteiligen. Sie wird mit insgesamt 16 000 Teilnehmern gleichzeitig in 16 europäischen Städten durchgeführt, je zwei in Deutschland, Belgien, Estland, Italien, Schweden, Spanien, Ungarn und Zypern.

Das außergewöhnliche der neuen Studie sei, dass sie die Möglichkeit biete, festzustellen, welche Entwicklung die Teilnehmer von damals innerhalb der vergangenen sechs Jahre genommen haben, so Prof. Pigeot. Das bringe „Informationen, die für Kinderärzte ganz wichtig seien“.

Das grundsätzliche Ziel der Studie ist, so der Projekt-Koordinator in Bremen, Prof. Ahrens, „bessere Anhaltspunkte für eine primäre Prävention“ zu bekommen, weil Vorbeugen besser sei als hinterher zu therapieren. Prof. Ahrens hofft, dass sich möglichst viele Teilnehmer von damals auch an I. FamilyStudie beteiligen, sofern sie noch in Wilhelmshaven leben und wohnen.

Die Untersuchung nimmt 12 Monate in Anspruch. Im zweimonatlichen Wechsel wird das Team mit zwei Ärzten, drei Assistenten und acht Studenten mit einem umgebauten Notarztwagen auf Schulhöfen in Delmenhorst und Wilhelmshaven unterwegs sein.

 

Text: Norbert Czyz. Mit freundlicher Genehmigung der Wilhelmshavener Zeitung